Entdecken Sie die Bibliothek mit Ihrem Handy

Das mühsame Eintippen von Informationen auf dem Handy ist Vergangenheit. Die Technologien der Quick-Response-Codes (QR-Code) oder der Near Field Communication (NFC) ermöglichen es, mit der Handy-Kamera Informationen in Sekundenschnelle einzulesen.

QR-Codes

Ein QR-Code besteht aus quadratischen Punkten, die einen kodierten Text darstellen. Informationen wie beispielsweise Webadressen, Telefonnummern oder Kontaktdaten können in diesen 2D-Barcode „eingebettet“ werden.

Die Bibliothek nutzt QR-Codes aktuell auf ihren Plakaten und in der Lehrbuchsammlung.
In den Regalen der Lehrbuchsammlung finden sich Platzhalter mit QR-Codes, passend zum gedruckt vielleicht nicht mehr vorhandenen Buch. Der QR-Link führt Sie zum Katalogeintrag des eBooks. Der dort vorhandene Link führt Sie direkt zum eBook, dass Sie z.B. auf Ihr Tablet laden können.
Voraussetzung dafür ist die Nutzung des WLANs der HSU.

Zum Einscannen von QR-Codes ist eine im Mobiltelefon oder Tablet eingebaute Kamera notwendig. Außerdem wird eine Software benötigt, die den QR-Code lesen und dekodieren kann. Ist die Software installiert und gestartet, muss die Kamera nur noch auf den QR-Code gehalten werden. Sobald der Code erkannt und gelesen wurde, stellt die Software die dekodierte Information dar. Dabei erkennt die Software, ob es sich bei der Information um einen einfachen Text, einen Link zu einer Webseite, eine Telefonnummer oder eine E-Mail-Adresse handelt.

Bei einfachem Text wird dieser dargestellt. In allen anderen Fällen bietet die Software an, den Link aufzurufen oder eine E-Mail/ SMS zu senden.

Viele neuere Mobiltelefone haben QR-Code-Reader bereits installiert. Sollte dieses bei Ihnen nicht der Fall sein, finden Sie hier eine Liste von vertrauenswürdigen QR-Code-Readern:

Bitte beachten Sie:

  • Es ist völlig egal, wie Sie Ihr Mobiltelefon halten, um den Code einzulesen. Spezielle Markierungen innerhalb des Codes geben die Orientierung des Codes vor, so dass dieser immer richtig gelesen werden kann.
  • Die Kosten für die mobile Internetverbindung und für anfallende SMS sind abhängig von den Konditionen Ihres Mobilfunkbetreibers und richten sich nach der übertragenen Datenmenge. Je nach Handy-Vertrag können u.U. hohe Kosten entstehen.


NFC

nfc_label Die Near Field Communication ist ein kontaktloser Übertragungsstandard für Daten per Funktechnik über kurze Distanzen von wenigen Zentimetern.

Diese Technik wird in der Bibliothek bei der Anmeldung an den Druck- und Kopiergeräten und in der Lehrbuchsammlung genutzt.

In den Regalen der Lehrbuchsammlung finden sich Platzhalter mit einem NFC-Symbol (und einem QR-Code), passend zum gedruckt vielleicht nicht mehr vorhandenen Buch. Das NFC führt Sie zum Katalogeintrag des eBooks. Der dort vorhandene Link führt dann direkt zum eBook, dass Sie z.B. auf Ihr Tablet laden können. Voraussetzung dafür ist die Nutzung des WLANs der HSU.

Momentan können Sie diese Funktion mit mobilen Geräten nutzen, die ein Android- oder Microsoft-Betriebssystem haben. Eine Extra-Software wird nicht benötigt.
Sie schalten die NFC-Funktion Ihres mobilen Gerätes an, halten dieses vor den Platzhalter im Regal und können anschließend innerhalb weniger Sekunden den Link zum Katalogeintrag des eBooks aufrufen.