Google Buchsuche für jeden OPAC

Google Buchsuche integriert in Bibliothekskataloge und alles, was ISxN anzeigt

Ein Plugin im Browser erweitert alle Kataloge gleichzeitig und konsistent. Änderungen und Erweiterungen am Katalog waren bislang mit Eingriffen auf der Serverseite verbunden. Eine solche Änderung bezog sich dann auch nur auf einen Katalog, und sein Aussehen änderte sich für alle Benutzer - auch wenn sie nicht danach gefragt hatten. Jetzt entscheidet der Benutzer, wann bzw. wo er Hinweise auf Treffer in Google Books sehen möchte. Wenn etwa die internetverbindung langsam oder teuer ist, oder die Ergebnisse schlicht gerade nicht gebraucht werden. Ein Klick auf den Schiftzug unten in der Statusleiste genügt; Die Funktion ist deaktiviert.

Installation

Ganz einfach - hier klicken: Erweitere meinen Firefox um Google Buchsuche!

Bei der Erstinstallation wird Firefox bemerken, daß diese Website nicht zum Download von Plugins freigeschaltet ist und den Benutzer um Zustimmung bitten.

Die Installation des Plugins ist zunächst nicht signiert, die Installation kann aber auch gern von der zertifizierten Website geladen werden. Künftige Updates erfolgen dagegen signiert gegen den Key, der bei der Installation asgeliefert wird. Ein Update über https: wird vom Firefox derzeit verhindert. Siehe unten.

Was ist neu in Version 0.6.4

Zunächst sorry für die lange Zeit, in der Firefox 3.6 nicht unterstützt wurde. Viele Installationen sind vermutlich beim Upgrade des Firefox verlorengegangen und erfordern eine Neuinstallation. Wer den Upgrade von FF3.5.* auf FF3.6 noch vor sich hat, sollte zunächst das Plugin (auf 0.6.4) erneuern, um es dann im FF3.6 weiterverwenden zu können. Das Zertifikat für https://ub.hsu-hh.de wird mittlerweile vom Firefox als vollwertig akzeptiert. Sprich: die CA-Rootzertifikate werden mit dem Browser ausgeliefert.

Version 0.6.3

Anmerkung: Ab Firefox 3.5 werden voraussichtlich signierte Updates des Buchsuche AddOn möglich, die jedoch in älteren Firefoxversionen nicht akzeptiert sind. (s.u.) Aus diesem Grunde wird sich zunächst am Verfahren nichts ändern, um eine einheitliche Version für alle Browser anbieten zu können.

Version 0.6.2

Erst nach einer Installation dieser Version werden künftige Updates automatisch erfolgen.

Version 0.6.1

Bugfix: die volle Funktionalität jetzt auch in Firefox 3.0.*

Fehler: Das automatische Update funktioniert leider nicht über https://ub.hsu-hh.de , weil das Zertifikat der HSU Bibliothek nicht f�r Updates zugelassen wird. Eine Lösung mit signierten Updates wird entwickelt, wird aber eine Neuinstallation erfordern.

Version 0.6

In Firefox 3 wurde die Buchsuche nicht zuverlässig aktiviert, weil das Nachladen eines Seiteninhalts nicht korrekt bemerkt wurde. Diese Version funktioniert nur bis 2.0.* einwandfrei

Version 0.5

Unterstützung bis Firefox 3.0 - leider unvollständig. Diese Version bitte nicht verwenden!

Screenshots

So sieht eine Titelanzeige im GVK+ aus. Das Beispiel wurde so gewählt, daß neben der Infoseite auch gleich ein Volltextlink und ein Cover angezeigt wird. Beispielanzeige GVK+

Der grüne Schriftzug bedeutet: die Buchsuche ist aktiv. Buchsuche aktiv

Mit einem Klick in die Statuszeile wird die gesamte Funktionalität ausgeblendet. Es werden insbesondere weder Scripts noch Styles geladen, und auch keine Suchanfragen an Google gesendet. Der schwarze Schriftzug bedeutet inaktiv. Buchsuche inaktiv

Anmerkungen

Updates werden bedauerlicherweise nur für bestimmte Sites über https:// erlaubt. Hier liegt offenbar ein Bug (Feature?) des Firefox vor. Es werden RootCAs unterschiedlich behandelt, je nachdem, ob sie mit dem Browser ausgeliefert, oder vom Benutzer bewußt als vertrauenswürdig importiert werden. In unserem Fall ist es das Deutsche Telekom Root CA 2. Der Fehler ist unter bugzilla.mozilla.org gemeldet. s.a. News Group mozilla.dev.extensions. Die Entscheidung des Benutzers, eine CA als vertrauenswürdig zu akzeptieren, sollte Vorrang haben vor den in der Distribution mitgelieferten Zertifikaten. Oder zumindest als gleichwertig anerkannt werden.

Die Telekom und der DFN Verein betreiben seit Anfang 2007 die Integration der Telekom Root CA in die Distributionen der Mozilla Foundation. Betroffen sind u.a. alle Sites, die Zertifikate über die DFN-PKI verwenden. [weiterlesen]

Die Entwicklung ist noch lange nicht abgeschlossen, dennoch entpuppt sich die Buchsuche als recht nützlich. Für eine Installation ist es im �brigen nie zu fr�h, denn Updates werden automatisch geliefert.

Die Baustellen im einzelnen

Ansprechpartner

Ulrich Hahn Universit�tsbibliothek - IT-Abteilung Helmut-Schmidt-Universität Holstenhofweg 85 D-22043 Hamburg Fon: + 49 40 6541 2545